Browsing All Cartoons
Which Way to Go?

Which Way to Go?

Tensions mount in Ukraine: Russian military are making their presence known in Crimea, while the European Union is opening the door for closer ties with Europe.

28 Feb 2014



Comments

Das 25–jährige Jubiläum der „Praxis“ Dr. Gerhard Kaucic / 25 Jahre Philosophische Praxis Gerhard Kaucic, 25 Jahre grammatologische philosophische Praxis Gerhard Kaucic, 25 Jahre Dekonstruktion Gerhard Kaucic, 25 Jahre Gespräch, Diskurs, Assoziationen, Analyse, Problematisierung, Identitätsdislokation, Subjektivierung, Formalisierung, Fältelung, Komplizierung, Aporie, Dekonstruktion ……. 25 Jahre ……. und mehr als 2000 Gespräche*

Erklärung aa))) : Neben dem Thema „ Euthanasie, Selbstbestimmung, Ökonomie “ (inkludierend die Sujets „Sterbehilfe“, „Hilfestellung, Unterstützung beim Sterben“, #Sterbehilfe aktiv, passiv, indirekt, Beihilfe zur #Selbsttötung , assistierter #Suizid , Problematizitäten etc.) …..( vgl. mein Video hier auf Google+ https://plus.google.com/105536286757184279781/videos?pid=5854176979025912818&oid=105536286757184279781 )......

Erklärung ff.))) : …..rangiert das Thema „ Jacques Derrida , Grammatologe, Philosoph, Begründer der Dekonstruktion , Unverständnis seiner Gegner, Dis- und Mißverständnisse seiner Anhänger “ und das zugehörige eine/n jede/n angehende Subthema „Über:Leben ! #Nahrung #Ernährung Speisen #Genießen #Tier #Bewußtsein #Unbewußtes #Ethik Reflexionsmöglichkeiten Aporien #Dekonstruktion “ in meiner Grammatologischen Philosophischen #Praxis in #Wien , - und darüberhinaus (weltweit), - ganz oben unter den am meisten nachgefragten Reflexions- und Dekonstruktionsfeldern .

Fußnote : Eines der am meisten nachgefragten Themen (vgl. auch meine Pins auf Pinterest !) in meiner Philosophischen Praxis in Wien und anderswo :

" Philosophie Philosophische Praxis "Über:Leben* " Praxis-Stunde " *Nahrung Ethik Tier Bewußtsein Unbewußtes Reflexion Dekonstruktion ""

vgl. auch :
Kommentar ..... ( zum 10. Todestag des französischen Denkers Jacques Derrida und 25 Jahre grammatologische philosophische Praxis Dr. Gerhard Kaucic Wien ) ..... Gerhard Kaucic: Jacques Derrida und die Dekonstruktion als philosophische Praxis . - In: "Megastar der Postmoderne" von Nikolaus Halmer in der Wiener Zeitung online vom 03. 10. 2014 zum 10. Todestag des französischen Denkers Jacques Derrida .
http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_reflexionen/vermessungen/665703_Megastar-der-Postmoderne.html

Gerhard Kaucic :
Jacques Derrida und die Dekonstruktion als philosophische Praxis .

Die Dekonstruktion nach Derrida ist zu beschreiben als eine Praxis der Annäherung an die Grenzen, die das menschliche Subjekt zum Maßstab des Angemessenen und des Unangemessenen, des Gerechten und des Ungerechten machen im Namen einer Gerechtigkeitsforderung, die nicht und nie zufriedenzustellen ist.

Die Aufgabe der Dekonstruktion ist es, die Grenzen der Begriffe der Gerechtigkeit, des Gesetzes, des Rechts, der wissenschaftlichen Begriffsbildungen, die Grenzen der Werte und Normen und Vorschriften (wieder) ins Gedächtnis zurückzurufen. Die Grenzen der Begriffe und der Werte, die sich im Laufe dieser Geschichte durchgesetzt und die als selbstverständlich (als "natürlich") betrachtet und verstanden werden (vgl.Derrida, Gesetzeskraft, Der "mystische Grund der Autorität").

Genau das versuche ich in meiner nun schon jahrzehntelangen Arbeit in meiner Praxis zu erreichen. Ein kleiner Hinweis in eigener Sache zur Dekonstruktion muß erlaubt sein. Ich feiere den Namen, "die Signatur" (vgl. J. Derrida) "Derrida" (und Dekonstruktion) in vielen verschiedenen Zusammenhängen (auch) in diesem Jahr 2014. Das 25-jährige Jubiläum einer "Praxis" im "Namen" und durch die "Signatur" J. D.!
25 Jahre philosophische Praxis GK, 25 Jahre Dekonstruktion, 25 Jahre Gespräch, Diskurs, Assoziationen, Analyse, Problematisierung, Identitätsdislokation, Subjektivierung, Formalisierung, Komplizierung, Dekonstruktion . G. K.

01 Nov 2014

Thank you dear friends

10 Mar 2014

Translation in English (approach) (original in German)

Realistic Utopia " Maidan"
UKRAINE / Ukraina / When we think State
Part 1):
the state the country the people !
State is a " text" for legal and institutional structures in a particular geographic (!) - geopolitical space , - the territory.
Think the state implies settings and bindings. A special kind of " affirmation " !
The civil rights and obligations. The state binds , connects, and releases.
And often not in an emancipatory "intention".
The " Maidan" - rebellion is expressed - in a sense " retention " (Husserl) of a violent and increasingly confiscatory exercise of power - a loss of utopia - and is an expression of perceived and experienced 'release' into hopelessness ( Non- Association Agreement with the EU and many others) , in a perennial ongoing loss of utopia.
Prison instead of " nation-building " !

Part 2):
We all do not know if Hannah Arendt's " unconditional concept of freedom" or Karl Marx's "revolutionary moment " of the " false promises " will come into effect / will happen as a " historical text" .
The future is unpredictable, it is the " Unpredictable " (see my text to " Taksim Gezi Park " v. June 2013 , my weblog) .
Utopia is living (at least in all of our thinking) !
Specters of Marx (J. Derrida) , this political melancholy of „semi - failure " is a text which we ( all of us " Maidans" ! ) try to love and to live.
I mean the idea of " justice " and the emancipatory "correctness" (see my text policy of asylum , see blog ) , the " Orthopractice " .
We all do not know if Hannah Arendt's " unconditional concept of freedom" or Karl Marx's "revolutionary moment " of the " false promises " will come into effect / will happen as a " historical text" .
The future is unpredictable, it is the " Unpredictable " (see my text to " Taksim Gezi Park " v. June 2013 , my weblog) .
Utopia is living (at least in all of our thinking) !
Specters of Marx (J. Derrida), this political melancholy of ' semi - failure " is a text which we ( all of us " Maidans" ) try to love and to live.
I mean the idea of " justice " and the emancipatory "correctness" (see my text policy of asylum , see blog ) , the " Orthopractice " .

This idea is also a utopia of emancipatory change - even the emancipation of a " State - Text " , a state entity ( such as the Ukraine, Egypt, Syria and Turkey, among others).
It's about values and ideas of the European Enlightenment.
Emancipatory Nation-Building.
The Political of the Policy can be changed by the people.
Maidan Tahrir Taksim Maidan
Gerhard Kaucic (Gerhard Anna Concic - Kaucic )
Writer, philosopher , feminist , psychoanalysis, deconstruction , Vienna, Austria (Grammatological Philosophical Practice Vienna / Grammatologische Philosophische Praxis Wien)

Original Version in German:

Realistische Utopie „Maidan“ (raum-knappeste Text-Fassung !)
UKRAINE / Ukraina / Wenn wir Staat denken
(ukraina = das, was an der Grenze ist / liegt)

Teil 1):
Der Staat das Land die Menschen !
Staat ist ein „Text“ (!) aus gesetzlichen und institutionellen Strukturen in einem bestimmten geographisch – geopolitischen Raum, - das Territorium.
Den Staat denken impliziert Setzungen und Bindungen. Eine besondere Art von „Affirmation“ !
Die staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten. Der Staat bindet, verbindet und entbindet auch.
Und oft nicht in emanzipatorischer (!), Freiheiten schaffender und garantierender „Intention“.
Der „Maidan“- Aufstand ist Ausdruck, - gewissermaßen „Retention“ einer gewaltvollen und immer mehr enteignenden Machtausübung , - einer Utopie-Verlustiggehung und ist Ausdruck einer gefühlten und erlebten „Entlassung“ in die Hoffnungslosigkeit (Nichtassoziierungsabkommen mit EU u.v.a.), in eine perennierende/andauernde Utopie-Losigkeit.
Gefängnis anstatt „Nation-Building“ !
Teil 2):
Wir alle wissen nicht, ob Hannah Arendts bedingungslos „unbedingter Freiheitsbegriff“ oder Karl Marx‘ „revolutionärer Moment“ der „falschen Versprechungen“ zum Zug kommen wird / sich als „Geschichts-Text“ ereignen wird. Die Zukunft ist unberechenbar, sie ist das „Unberechenbare“ (vgl. meinen Text zu „Taksim Gezi Park“ v. Juni 2013, s. m. Weblog ).
Die Utopie lebt (zumindest in unser aller Denken) !
Marx‘ Gespenster (J. Derrida), diese politische Melancholie des „Halb-Scheiterns“ ist ein Text, den wir alle ( wir alle „Maidaner“ ? „Erhoffer“ ! ) beherzigen, lieben und leben sollten, ich meine die Idee der „Gerechtigkeit“ und der emanzipativen „Richtigkeit“ (vgl. m. Text zur Asylpolitik, s. Weblog), der „Orthopraktik“.
Diese Idee ist auch eine Utopie der emanzipatorischen Veränderung, - auch der Emanzipation eines „Staats-Textes“, eines Staatsgebildes (wie z. B. das der Ukraine, Ägyptens, Syriens oder der Türkei u.a.). Es geht um Werte und um Ideen der europäischen Aufklärung.
Emanzipatorisches Nationen-Bauen. Das Politische der Politik ist vom „Volk“ beeinflußbar !
Maidan Tahrir Taksim Maidan
Gerhard Kaucic (Gerhard Anna Concic-Kaucic)
Schriftsteller, Philosoph, Feminist, Psychoanalyse, Dekonstruktion, Wien, Österreich ( Grammatologische Philosophische Praxis Wien )

28 Feb 2014

Congratulation Nayer

28 Feb 2014

Congrats, Talal.

28 Feb 2014

Hahahahaha, good! vote!

05 Dec 2013

Leave a comment

Please Login to leave a comment